Die Struktur der Schwesternschaft

Als Verein mit Mitgliedern aus unterschiedlichen Pflegeberufen ist die DRK-Schwesternschaft Hamburg e.V. demokratisch organisiert. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Beschlussorgan, dort werden der Vorstand und der Beirat von den Mitgliedern gewählt.

grafik-struktur

Der Verband der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz e.V. besteht seit 1967 und hat seinen Sitz in Berlin. Deutschlandweit haben die Schwesternschaften rund 21.000 Mitglieder, die im Verband der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz zusammengeschlossen sind.

Aufgaben des Verbandes der DRK-Schwesternschaften

Weitere Informationen zum Verband finden Sie unter www.rotkreuzschwestern.de

Die Mitgliederversammlung

Das oberste Gremium der Schwesternschaft ist die Mitgliederversammlung. Sie findet einmal jährlich statt. Alle Mitglieder haben hier die Möglichkeit, mitzubestimmen und Einfluss auf die Vereinsarbeit zu nehmen. Die Chance, aktiv „Schwesternschaft“ mitzugestalten, Inhalte und Vorgehensweisen mitzuverantworten und das eigene Engagement in den Verein zu investieren, kann in diesem Gremium wirksam umgesetzt werden.

Die Mitgliederversammlung entscheidet in geheimer Wahl, welche Personen ihres Vertrauens die Leitung und Geschäftsführung des Vereins übernehmen, wählt die Beiratsschwestern, stimmt über Regelungen und Änderungen der Satzung ab. Sie erhält jährlich vom Vorstand einen Bericht über die wirtschaftlichen Aktivitäten und Tätigkeiten in den Arbeitsfeldern und entlastet den Vorstand. Sie fasst Beschlüsse über die Inhalte und Ziele der Vereinsarbeit und entscheidet über die Höhe der Beiträge.

ueber-uns-gruppe

Geschäftsführender Vorstand

Der Vorstand ist als gewähltes Gremium für die Leitung und Führung unserer Schwesternschaft zuständig. Er setzt sich neben besonders qualifizierten und erfahrenen Rotkreuzschwestern aus Fachfrauen und Fachmännern zusammen, die ihre Kenntnisse aus den Bereichen Medizin, Recht und Finanzen zielgerichtet in die Geschäftsführung einbringen.

Die Vielseitigkeit und Kompetenz unserer Vorstandsmitglieder ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor unserer Schwesternschaft. Arbeitsfelder und Aufgabenbereiche des Vorstandes sind die strategische Planung und Festlegung von Zielen, das Erschließen neuer Geschäftsfelder, das Controlling sowie die Unterstützung der Vorsitzenden in ihrer Aufgabe der Geschäftsführung. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für jeweils eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Den Vorsitz übernimmt die Oberin.

Beirat

Miteinander – Füreinander

Das ist das Credo unseres Beirates. Wertschätzung und Authentizität prägen unsere Haltung. 17 gewählte Mitglieder stehen für einen großen Pool an persönlichen Ressourcen und fachlichen Kompetenzen. In Fragen rund um die Schwesternschaft, bei Konflikten, in berufspolitischen Themen sind wir gerne Ihre Ansprechpartnerinnen. Wir informieren, beraten und unterstützen und stehen unseren Mitgliedern auch in schwierigen Situationen zur Seite. Wir möchten dazu beitragen, dass jedes Mitglied die Möglichkeit hat, sich mit den Zielen und Inhalten der Schwesternschaft auseinanderzusetzen.

ueber-uns-gruppe-am-tisch

Die Aufgaben des Beirates