WIR FEIERN!

Liebe Mitglieder, Familien, Freunde und Interessierte!

Vor genau 50 Jahren, im Jahr 1968, schlossen sich die Schwesternschaften Schlump und Altona zusammen – und daraus entstand die DRK-Schwesternschaft Hamburg.

Anlässlich dieses Jubiläums haben wir uns vor einiger Zeit mit Hilfe von Schwester Ute Naujokat etwas ganz Besonderes ausgedacht: Einen Geocache auf dem Ohlsdorfer Friedhof!

Sollten Sie sich jetzt fragen, was um Himmels Willen das ist – so ging es mir auch, als Frau Naujokat mir erzählte: „Mein Mann und ich haben ein Hobby: Geocaching! Das macht einen Riesenspaß.“

Geocaching, das ist ein Art virtuelle Schnitzeljagd, bei der Menschen „Schätze“ (daher der Name „Cache“) an Orten verstecken, die besonders schön sind, oder eine besondere Bedeutung für die Menschen haben. So, wie es die Grabstätten der Schwestern auf dem Ohlsdorfer Friedhof sind. Anhand von Koordinaten finden die Spieler dann diese Orte im echten Leben. An jedem unserer Grabfelder sind dann drei Fragen zu beantworten. Wichtig dabei: Die Fragen sind so, dass man sie mit den Augen lösen kann. Mit den Lösungen erhält man die Koordinaten, an dem unser Cache zu finden ist.

Besonders schön fand ich an der Idee, dass ich schon vor langer Zeit, als ich als Oberin die Schwesternschaft übernahm, die Tradition einführte, an Allerheiligen (ja, auch im protestantischen Hamburg!) die Grabstätten unserer verstorbenen Rotkreuzschwestern zu besuchen und Kerzen aufzustellen, um Ihnen zu gedenken. Und im vergangenen Jahr sagte ich zu Frau Naujokat auf dem Rückweg, dass ich es schade finde, dass unsere Schwestern auf dem Friedhof nicht mehr Besuch haben und öfter mal jemand vorbeischaut. Aber dass das im Alltagstrubel natürlich nicht immer möglich sei.

Als Frau Naujokat mir dann vom Geocache erzählte, passte es für mich plötzlich wunderbar zusammen: Wir feiern unser Jubiläum gemeinsam mit allen Interessierten und verbringen ein paar schöne gemeinsame Stunden mit einem Geocache, entdecken die Winkel dieser wunderbaren Parklandschaft mitten im Frühling – und ehren an diesem Tag die verstorbenen Rotkreuzschwestern. Mein Wunsch nach mehr Besuch an den Gräbern wird so erfüllt – und unsere Schwestern werden für das, was sie auch für uns aufgebaut und geleistet haben, nicht vergessen.

Dieser Geocache läuft nun seit einiger Zeit im Internet – unter reger Teilnahme. Und auch Sie können dabei sein – aber live vor Ort. Wer hat Lust sich anlässlich unseres Jubiläums mit uns auf die Suche zu begeben? Wir bringen Geräte, Fragen und Koordinaten für Sie mit und suchen anhand der Daten den Schatz. Wer ein Smartphone hat, bitte mitbringen, damit ist die Suche noch spannender. Also: Kommen Sie mit – wir treffen uns am 09. September um 15 Uhr mit Kind und Kegel und Sack und Pack am Eingang Ohlsdorfer Friedhof.

Bitte melden Sie sich in der Schwesternschaft telefonisch – oder per Email – an.
Ich freue mich auf Sie!

Ihre Oberin
Marion Harnisch

P.S.: Für Sie alle, die unsere Schwesternschaft gestalten und ausmachen, weil Sie sie Tag für Tag – seit 50 Jahren – mit Leben füllen, haben wir noch eine kleine Überraschung, die Sie ab Mai „in die Hand“ gedrückt bekommen – achten Sie darauf und: Guten Appetit!

Zurück zur Übersicht